ServicenavigationHauptnavigationTrailKarteikarten


Forschungsstelle
BSV
Projektnummer
A22_01
Projekttitel
Betreuung im Alter

Texte zu diesem Projekt

 DeutschFranzösischItalienischEnglisch
Schlüsselwörter
Anzeigen
Anzeigen
-
-
Kurzbeschreibung
Anzeigen
Anzeigen
-
-
Projektziele
Anzeigen
Anzeigen
-
-
Abstract
Anzeigen
-
-
-
Publikationssprachen
Anzeigen
Anzeigen
Anzeigen
Anzeigen
Publikationen / Ergebnisse
Anzeigen
Anzeigen
-
-

Erfasste Texte


KategorieText
Schlüsselwörter
(Deutsch)
Betreuung im Alter, kantonale integrative Betreuungsmodelle
Schlüsselwörter
(Französisch)
prise en charge des personnes âgées, modèles cantonaux de prise en charge intégrative
Kurzbeschreibung
(Deutsch)
Ziel des Forschungsprojekts ist es, eine Standortbestimmung in Bezug auf die Betreuung älterer Menschen vorzunehmen. Zudem soll allfälliges Verbesserungspotenzial im Hinblick auf eine personenzentrierte Betreuung, die die verschiedenen Akteure sowie die pflegenden Angehörigen einbezieht, eruiert werden. Dabei soll die Studie die Betreuung definieren, die Rechtsgrundlagen darstellen und einen Überblick über das Angebot und die Akteure geben. Es soll der aktuelle Bedarf in Bezug auf verschiedene Arten von Situationen (zu Hause, betreutes Wohnen, Institutionen) und die Ressourcen der Betroffenen untersucht und die künftigen Herausforderungen identifiziert werden. Die Studie soll kantonale integrative Betreuungsmodelle und Good-Practice-Beispiele eruieren und die zur Diskussion stehenden theoretischen Modelle aufzeigen. In den Schlussfolgerungen sollen Interventionen formuliert werden, die für eine entsprechende Betreuung im Alter notwendig sind.
Kurzbeschreibung
(Französisch)
L'objectif de la recherche est de présenter l'état de la situation en matière de prise en charge des personnes âgées et de déterminer quel serait, le cas échéant, le potentiel d'amélioration en vue d'une prise en charge centrée sur la personne et intégrant les différents intervenants ainsi que les proches aidants. L'étude doit définir la prise en charge, présenter le cadre juridique et donner une vue d'ensemble de l'offre et des prestataires. Elle doit estimer les besoins actuels en fonction de divers types de situations (à domicile, en logement protégé, en institution) et de ressources des personnes concernées et évaluer les défis futurs. L'étude présentera des modèles cantonaux de prise en charge intégrative et de bonnes pratiques, ainsi que les modèles théoriques en discussion. Sur cette base, elle esquissera les interventions qui seraient nécessaires à une prise en charge adéquate.
Projektziele
(Deutsch)
Siehe Kurzbeschreibung
Projektziele
(Französisch)
Voir Description succincte
Abstract
(Deutsch)

Betreuung im Alter – Bedarf, Angebote und integrative Betreuungsmodelle

Die Studie nimmt eine Standortbestimmung zur Situation im Bereich der Betreuung im Alter in der Schweiz vor. Es wurde eine Literatur- und Dokumentenanalyse vorgenommen und Expertinnen- und Expertengespräche mit kantonalen Verantwortlichen und Fachpersonen aus Organisationen der Altershilfe durchgeführt. In zwei Workshops wurden Praxisbeispiele integrativer Betreuung vertieft, dann die Ergebnisse und Empfehlungen aus der Studie mit 48 Verantwortlichen aus Gemeinden, aus Kantonen, vom Bund und von Fachorganisationen besprochen und validiert.

Der heutige rechtliche Rahmen schreibt die Zuständigkeit für die Betreuung im Alter den Kantonen zu, sodass die Gestaltungsmöglichkeiten auf Bundesebene beschränkt vorhanden sind. An den Betreuungsaufgaben sind sowohl Akteure der öffentlichen Hand als auch Organisationen der Altershilfe, privatwirtschaftliche Anbieter sowie betreuende Angehörige und Freiwillige beteiligt. Das System weist einen hohen Orientierungs- und Koordinationsbedarf auf, wozu allerdings eine einheitliche, allseits anerkannte inhaltliche Bestimmung und rechtliche Regelung von Betreuung fehlt. Die Studie liefert einen Definitionsvorschlag für Betreuung im Alter, ein Phasen-Modell des Betreuungsbedarfs und Ansätze einer integrativen Betreuung. Basierend auf den Erkenntnissen werden fünf Empfehlungen für Adressaten der öffentlichen Hand auf allen föderalen Stufen sowie für die Leistungserbringer bzw. Organisationen der Altershilfe formuliert. Damit bietet die Studie eine Grundlage für die weitere Diskussion über die gesellschaftlichen Herausforderungen, älteren Menschen ein möglichst selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.

Publikationssprachen
(Deutsch)
Der Bericht liegt in deutscher Sprache vor mit Zusammenfassungen in Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch.
Publikationssprachen
(Englisch)
The report is published in German, summaries are provided in English, German, French and Italian.
Publikationssprachen
(Französisch)
Le rapport est publié en allemand, avec résumé en français, en allemand, en italien et en anglais.
Publikationssprachen
(Italienisch)
Il rapporto è pubblicato in tedesco con riassunti in italiano, tedesco, francese e inglese.
Publikationen / Ergebnisse
(Deutsch)
Publikationen / Ergebnisse
(Französisch)