ServicenavigationHauptnavigationTrailKarteikarten


Forschungsstelle  ART (FAL)
Projektnummer     04.13.1.3
Projekttitel Kartoffelsorten für den integrierten und den biologischen Anbau
Projekttitel Englisch Potato varieties for integrated and organic farming

Texte zu diesem Projekt

 DeutschFranzösischItalienischEnglisch
Schlüsselwörter
-
-
-
Anzeigen
Kurzbeschreibung
Anzeigen
-
-
-
Projektziele
Anzeigen
-
-
-
Umsetzung und Anwendungen
Anzeigen
Anzeigen
Anzeigen
Anzeigen
Neue Kenntnisse/Literatur
Anzeigen
-
-
-
Arbeitsvorgang/Stand der Arbeiten
Anzeigen
-
-
-
Kunden/Berichterstattung
Anzeigen
-
-
-
Publikationen / Ergebnisse
Anzeigen
Anzeigen
Anzeigen
Anzeigen

Erfasste Texte


KategorieText
Schlüsselwörter
(Englisch)
variety testing, seed potato quality, processing quality, disease resistance, organic farming
Kurzbeschreibung
(Deutsch)
Konsumenten wünschen qualitativ gute Kartoffelsorten mit einem attraktiven Erscheinungsbild. Die Verarbeitungsindustrie erwartet von ihren Produzenten ausgezeichnete Rohware, die die vielfältigen Qualitätsanforderungen bestmöglichst erfüllt. Krankheitsresistente Sorten sowie gesundes Pflanzgut bilden auch zukünftig die Grundvoraussetzung für die Weiterentwicklung von ökologischen Anbauverfahren, die in der Praxis kostengünstig umgesetzt werden können. Das für die Ausdehnung des biologischen Ackerbaus bedeutende Marktpotenzial für biologisch produzierte Speise- und Verarbeitungskartoffeln kann aber nur ausgenützt werden, wenn die Ertragssicherheit verbessert und die hohen Qualitätsanforderungen der Konsumenten erfüllt werden. Im biologischen und integrierten Kartoffelbau fehlen Lösungsansätze für regionalspezifische Problemstellungen in der Anbautechnik (z.B. Sortenwahl, Reihenabstand), im Pflanzenschutz (z.B. Resistenzverhalten gegenüber Knollenkrankheiten) sowie in der Pflanzgutproduktion (z.B. Virusresistenz, Massnahmen zur Verminderung der Übertragung von nicht persistenten Viren). Auch bei nicht als virusanfällig eingestuften Sorten sind in den letzten Jahren unerwartete Aberkennungen aufgetreten. Die möglichen Ursachen müssen gemeinsam mit den Vermehrungsorganisationen identifiziert und Verbesserungsmöglichkeiten gefunden werden. Damit die bis jetzt sehr hohe Pflanzguterneuerungsrate gehalten werden kann, muss eine stetige Verbesserung des inländischen Pflanzgutes bezüglich Virusbefall und äusserer Knollenqualität gesichert werden. Alte Kartoffelsorten prägten die Entwicklung der landwirtschaftlichen Produktion. Sie stellen gleichzeitig ein Teil des schweizerischen Kulturgutes dar. Die Öffentlichkeit wünscht eine Erhaltung dieser alten Kultursorten unter Freilandbedingungen.
Projektziele
(Deutsch)
- Empfehlungen zur spezifischen Sorteneignung von Kartoffeln in biologischen Anbausystemen - Auswirkungen von low Input-Systemen auf Ertragsleistung, Knollenkrankheiten, Speise- und Verarbeitungsqualität
- Einführung von resistenten Kartoffelsorten mit guter Speise- und Verarbeitungsqualität in die schweizerische Sortenliste (mit RAC)
- Sicherung einer hohen Inlandversorgung mit gesundem und triebkräftigem Pflanzgut; Versuchs-, Ausbildung- und Kontrolltätigkeit
- Beitrag zur züchterischen Verbesserung der Pulverschorf-Resistenz: Überprüfung der Pulverschorf-Anfälligkeit von Zuchtstämmen und neuen Sorten (Zusammenarbeit mit ausländischem Züchtungsunternehmen)
- Beitrag zur Erhaltung von wertvollen genetischen Ressourcen unter Freilandbedingungen - Erhaltung einer Kollektion von alten Kartoffelsorten im Sortengarten Maran, Organisation von Besichtungen
- Durchführung von anbautechnischen Versuchen (mit FAT und RAC)
Umsetzung und Anwendungen
(Deutsch)
Für spezifische Informationen kontaktieren Sie bitte die angegebene Person.
Umsetzung und Anwendungen
(Englisch)
For more detailed information please contact the person in charge of the project
Umsetzung und Anwendungen
(Französisch)
Pour des informations supplémentaires veuillez contacter la personne indiquée.
Umsetzung und Anwendungen
(Italienisch)
Per ulteriori informazioni vogliate contattore il responsabile menzionato.
Neue Kenntnisse/Literatur
(Deutsch)
- Hebeisen T., Ballmer T., Torche J.M., Reust W., 2003. Kartoffelsortenprüfung auf Biostandorten - bisherige Erfahrungen. Schriftenreihe der FAL Nr. 45, 30-36
- Reust W., Hebeisen T., 2003. Vieillissement physiologique des plants de pommes de terre: comportment des variétés. Revue suisse Agric. 35(1), 17-20
- Schwärzel R., 2002. Sensibilité des racines et tubercules des variétés de pommes de terre à la gale poudreuse et quelques résultats de lutte chimique. Revue suisse Agric. 34(6), 261-266
Arbeitsvorgang/Stand der Arbeiten
(Deutsch)
- Prüfung des Einflusses von ökologischen Anbausystemen auf Ertragsleistung, äussere Knollenqualität, Speisequalität, Verarbeitungs- und Lagereignung
- Prüfung der Krankheitsanfälligkeit in Feldversuchen (Phytophthora, Virusresistenz)
- Mitarbeit bei Vor- und Hauptversuchen in der Sortenprüfung, verantwortlich für die Prüfung der sortentypischen Verarbeitungseignung
- Weiterbildungskurse für Experten, Feldbesichtigung, regionale Blattlauserhebungen, Saatprobenanbau, TuberPro, Informationsbulletin für Vermehrungsorganisationen und Produzenten (Risikoabschätzung)- Versuche zur Verminderung der Übertragung von nicht-persistenten Viren durch Blattläuse (Praxistauglichkeit)
- Überprüfung der sortentypischen Pulverschorf-Anfälligkeit (Zusammenarbeit mit Europlant, RAC)
- Vermehrung von alten Kartoffelsorten, Möglichkeit von öffentlichen Besichtigungen anbieten
- Erarbeitung von Beratungsunterlagen und Organisation von Tagungen, Workshops
Kunden/Berichterstattung
(Deutsch)
Landwirtschaftliche Praxis und Beratung, Branchenorganisation swisspatat, Verarbeitungsindustrie, KonsumentInnen
Publikationen / Ergebnisse
(Deutsch)
Für spezifische Informationen kontaktieren Sie bitte die angegebene Person.
Publikationen / Ergebnisse
(Englisch)
For more detailed information please contact the person in charge of the project
Publikationen / Ergebnisse
(Französisch)
Pour des informations supplémentaires veuillez contacter la personne indiquée.
Publikationen / Ergebnisse
(Italienisch)
Per ulteriori informazioni vogliate contattore il responsabile menzionato.