ServicenavigationHauptnavigationTrailKarteikarten


Erstes Projekt (deaktiviert)    Vorheriges Projekt (deaktiviert)    Projektnavigation     Nächstes Projekt (deaktiviert)    Letztes Projekt (deaktiviert)  
Projektnummer   04.24.03.02
Forschungsstelle  ACW (FAW)
Projekttitel Grundlagen für die Prognose und Überwachung von Schadorganismen in Spezialkulturen
Projekttitel Englisch Forecasting and monitoring of pests in horticultural crops

Texte zu diesem Projekt

 DeutschFranzösischItalienischEnglisch
Schlüsselwörter
- - -
Anzeigen
Kurzbeschreibung
Anzeigen - -
-
Projektziele
Anzeigen - -
-
Umsetzung und Anwendungen
Anzeigen Anzeigen Anzeigen
Anzeigen
Neue Kenntnisse/Literatur
Anzeigen - -
-
Arbeitsvorgang/Stand der Arbeiten
Anzeigen - -
-
Projektspezifische Kosten
Anzeigen - -
-
Kunden/Berichterstattung
Anzeigen - -
-
Publikationen / Ergebnisse
Anzeigen Anzeigen Anzeigen
Anzeigen

Erfasste Texte


KategorieText
Schlüsselwörter
(Englisch)

horticulture, crop protection, pest management, decision support system, pest forecasting, monitoring, modelling

Kurzbeschreibung
(Deutsch)

Die landwirtschaftlichen Spezialkulturen werden von einem umfangreichen Komplex von Schadorganismen befallen, die potenziell zu massiven Ertrags- und Qualitätseinbussen führen können. Um die Risiken zuverlässig abzuschätzen und folglich den Pflanzenschutzmitteleinsatz zu optimieren, ist der Produzent auf robuste Prognosen und effiziente Überwachungsmethoden angewiesen.
Im Rahmen ihres Beratungsauftrages bietet die FAW für die Spezialkulturen einen Pflanzenschutzwarndienst an, der von Produzenten und Beratern für die Entscheidungsfindung intensiv genutzt, und entsprechend hoch priorisiert wird. Um Effizienz und Zuverlässigkeit dieses Warndienstes langfristig sicherzustellen, müssen die verwendeten Prognose- und Überwachungswerkzeuge auf den Grundlagen der Biologie der betreffenden Schadorganismen aufgebaut und kontinuierlich weiterentwickelt werden. Zudem müssen für die Übermittlung der Prognosen moderne Kommunikationswege beschritten werden, um dem Bedürfnis schneller Information gerecht zu werden.
Unter dem Akronym SOPRA wurde bereits ein Prototyp eines Prognosewerkzeuges für vier Apfelschädlinge entwickelt. SOPRA besteht aus Temperatur gesteuerten Phänologiemodellen, deren Parameter unter kontrollierten Bedingungen ermittelt und im Freiland intensiv überprüft wurden. Basierend auf SOPRA soll nun ein Pflanzenschutz-Warnsystem für Spezialkulturen aufgebaut werden. Das System soll für wichtige klimatische Regionen die Bestimmung potentieller Befallsperioden und damit das optimale Timing von Überwachungs- und Bekämpfungsmassnahmen ermöglichen sowie Anleitungen für deren Umsetzung enthalten.

Projektziele
(Deutsch)

- 1. Für vier wichtige Schädlinge der Spezialkulturen sind die biologischen Grundlagen für Phänologiemodelle erarbeitet (Indikator: Die Abhängigkeit der Entwicklung von Witterungsfaktoren ist quantifiziert und mathema-tisch beschrieben).
- 2. Für die vier Schädlingsarten sind Phänologiemodelle entwickelt, validiert und in SOPRA (Schadorganismen-Prognose auf Apfel) integriert (Indikator: Wichtige phänologische Ereignisse der vier Arten können aufgrund von Witterungsdaten mit hoher Zuverlässig-keit prognostiziert werden).
- 3. Die Prognosen von SOPRA sind für die Beratung und Praxis einfach zugänglich (Indikator: SOPRA steht dem Extension-Team der FAW für den Pflanzenschutzwarndienst zur Verfügung).
- Erwartete Wirkung: Die FAW verfügt über ein effizientes und ausbaufähiges Prognosesystem, das moderne Kommunikationswege nutzt. Bedingt durch die Zuverlässigkeit des Systems sind positive Verhaltensänderungen der Praxis im Bereich des Pflanzenschutzes zu erwarten.

Umsetzung und Anwendungen
(Deutsch)

Für spezifische Informationen kontaktieren Sie bitte die angegebene Person.

Umsetzung und Anwendungen
(Englisch)

For more detailed information please contact the person in charge of the project

Umsetzung und Anwendungen
(Französisch)

Pour des informations supplémentaires veuillez contacter la personne indiquée.

Umsetzung und Anwendungen
(Italienisch)

Per ulteriori informazioni vogliate contattore il responsabile menzionato.

Neue Kenntnisse/Literatur
(Deutsch)

Schnelle und zuverlässige Informationen über potenzielle Risiken sind für die Entscheidungsfindung im Pflanzen-schutz von grosser Bedeutung. Beispiele für Ansätze und Konzepte sind beschrieben in:
Rossing W.A.H., van der Werf W. & Leeuwis C., 1999. Quality of modelling in fruit research and orchard management. Acta Hortic. 499: 147-150.
Graf B., Höpli H.U., Höhn H. und Blaise Ph. SOPRA: a forecasting tool for insect pests in apple orchards. Acta hortic. 584: 207-214.
Graf B., Höpli H.U. und Höhn H. 2003. Optimizing insect pest management in apple orchards with SOPRA. Bulletin IOBC /WPRS (in press). Vgl. auch CIPRA (Agriculture and Agri-Food Canada: res2.agr.ca), Agrarverwaltung Rheinland-Pfalz (www.agrarinfo.rlp.de), FAL (www.phytopre.ch) oder RAC (www.agrometeo.ch).

Arbeitsvorgang/Stand der Arbeiten
(Deutsch)

Vorstudie: Im Rahmen des AP 2000/03 wurden bereits für vier Schädlingsarten die Grundlagen der Biologie erhoben, die Modelle entwickelt sowie das Konzept und ein Prototyp für SOPRA erarbeitet. Die Internetversion des Prototyps wird zur Zeit getestet. Der Datenfluss von der Erhebung der Wetterdaten über die Modellsimulationen bis zur Ablage der Prognosedaten in der Web-Datenbank ist erprobt.
Konzept: Das Konzept für die Erarbeitung des geplanten Pflanzenschutz-Warnsystems sieht vier Stufen vor:
1. Sammeln bzw. erarbeiten der biologischen Grundlagen für die Parametrisierung der Modelle
2. Entwicklung und Validierung der Phänologiemodelle
3. Integration der Modelle in SOPRA
4. Portierung der Prognosen und Empfehlungen auf dem Internet
Realisierung:
- Festlegung der prioritär zu bearbeitenden Organismen (Insekten, Pathogene)
- Sichtung der Literatur und Identifikation von Wissenslücken
- Erstellen von Lebenstafeln unter kontrollierten Bedingungen
- Quantifizierung/math. Beschreibung der Effekte von Witterungsfaktoren auf Entwicklung und Epidemiologie
- Entwicklung der Modelle auf der Basis des "Time varying distributed delay"-Ansatzes inklusive Validierung
- Verlinkung der Modelle
Wissenstransfer: Die Zielsetzung des Projektes sieht eine unmittelbare Umsetzung der Forschungsresultate in der Extension/Beratung vor. Das Extension-Team soll laufend über den Stand der Projektarbeit informiert und die Anwenderfreundlichkeit von SOPRA jeweils nach grösseren Entwicklungsschritten überprüft werden.

Projektspezifische Kosten
(Deutsch)

Gemäss interner Budgetierung

Kunden/Berichterstattung
(Deutsch)

Landw. Organisationen
Produzenten: Landwirtschaftliche Produzenten
Gewerbe/Industrie: nachgelagerte, gewerbl. und industr. Abnehmer landw. Produkte
Nationale Kooperationspartner/Lehre, Forschung und Beratung

Publikationen / Ergebnisse
(Deutsch)

Für spezifische Informationen kontaktieren Sie bitte die angegebene Person.

Publikationen / Ergebnisse
(Englisch)

For more detailed information please contact the person in charge of the project

Publikationen / Ergebnisse
(Französisch)

Pour des informations supplémentaires veuillez contacter la personne indiquée.

Publikationen / Ergebnisse
(Italienisch)

Per ulteriori informazioni vogliate contattore il responsabile menzionato.