ServicenavigationHauptnavigationTrailKarteikarten


Forschungsstelle
BFE
Projektnummer
SI/501370
Projekttitel
CEVSol – Kosteneffektive Smart-Grid-Lösungen für die Integration erneuerbarer Stromquellen in Niederspannungsnetze
Projekttitel Englisch
CEVSol – Cost effective smart grid solutions for the integration renewable power sources into the low-voltage networks

Texte zu diesem Projekt

 DeutschFranzösischItalienischEnglisch
Schlüsselwörter
-
-
-
Anzeigen
Kurzbeschreibung
Anzeigen
-
-
Anzeigen
Publikationen / Ergebnisse
Anzeigen
Anzeigen
-
-
Schlussbericht
Anzeigen
Anzeigen
-
Anzeigen

Erfasste Texte


KategorieText
Schlüsselwörter
(Englisch)
Integration of renewables, voltage control, photovoltaic, energy storage systems, distribution grids
Kurzbeschreibung
(Deutsch)
Es werden techno-ökonomische Analysen durchgeführt und eine Methode entwickelt um Smart-Grid-Lösungen für die Spannungshaltung in Niederspannungsnetzen mit einem hohen PV-Anteil zu identifizieren und zu bewerten. Die Methode basiert auf reduzierten Modellen der relevantesten Netzklassen angewandt auf konkrete Regionen in der Schweiz und zum Vergleich in direkter Zusammenarbeit mit Netzbetreibern/Institutionen auf internationaler Ebene (D-A-CH).
Kurzbeschreibung
(Englisch)

In this project, technical performance and economic efficiency of solutions for voltage control in distribution grids with large fractions of renewables will be developed and evaluated. This will be carried out based on the analysis of existing distribution grids by extracting approximated/reduced grid models. The methodology will be applied on national as well as international (Germany and Austria) distribution grids.

Publikationen / Ergebnisse
(Deutsch)
Zugehörige Dokumente
Publikationen / Ergebnisse
(Französisch)
Zugehörige Dokumente
Schlussbericht
(Deutsch)

Während des CEVSol-Projekts wurde das technische Verhalten sowie die Wirtschaftlichkeit von Lösungen zur Spannungsregelung in Verteilungsnetzen mit großem Anteil an erneuerbaren Energien entwickelt und bewertet. Dies wurde auf der Grundlage von Analysen bestehender Verteilnetze durch Extraktion von approximierten / reduzierten Netzmodellen durchgeführt. Die Methodik wurde auf nationale sowie auf ein deutsches Verteilnetz angewendet.

Die Projektinhalte bieten eine Vision und einen Vergleich verschiedener Technologien zur Spannungsregelung auf der Grundlage ihrer Vor- und Nachteile sowie eine Klassifizierung der technischen Methoden zur Durchführung der Spannungsregelung in den verschiedenen Kategorien der Niederspannungsverteilnetze. Die Durchführung basiert auf der vorgeschlagenen Methodik, die bereits ein breites Spektrum technischer Lösungen abdeckt, um eine klare vergleichende Analyse zwischen verschiedenen Lösungen und deren Kombinationen zu erhalten.

Die erhaltenen Ergebnisse und Arbeiten der Vorjahre, die auf ZHAW_Matpower basierten, wurden mit den Ergebnissen dieses Berichts in Verbindung gebracht, die mit einer speziell entwickelten OpenDSS-Umgebungen erzielt wurden. Dies ermöglicht einen fairen technischen und wirtschaftlichen Vergleich zwischen den Ergebnissen der Lastflussberechnungen in Matpower (P (U), Q (U) und PQ (U)) und den zusätzlichen Funktionen der OpenDSS (LVR, OLTC, Gitterverstärkungen). Darüber hinaus ermöglicht der Ansatz der Verwendung der Lastflussberechnungen von Matpower in der OpenDSS-Umgebung die technische Bewertung verschiedener Kombinationen der bereitgestellten Spannungsstabilitätsmaßnahmen, z. PQ (U) zusammen mit OLTC / LVR. Diese Ergebnisse wurden verwendet, um die Methoden für verschiedene Kategorien von Niederspannungsverteilungsnetzen zu klassifizieren und die Rangordnungsmatrix zu erstellen.

Schlussbericht
(Englisch)

During CEVSol project, the technical performance and economic efficiency of solutions for voltage control in distribution grids with large fractions of renewables was developed and evaluated. This was carried out based on the analysis of existing distribution grids by extracting approximated/reduced grid models. The methodology was applied on national and one German distribution grids.

Project content provide a vision and comparison of different technologies for voltage control based on their advantages and disadvantages and classification of technical methods for performing voltage control in the various low voltage distribution grids categories. It was carried out based on the proposed methodology, which covers a wide range of technical solutions, to have a clear comparative analysis between different solutions and the combinations of them.

The obtained results and work from the previous years that were based on ZHAW_Matpower, were conflated with the results of this report, which were achieved with purpose-built OpenDSS environments. This allows fair technical and economical comparison between the results gained from the load flow calculations in Matpower (P(U), Q(U) and PQ(U)) and the additional functionalities provided from the OpenDSS (LVR, OLTC, grid reinforcements). Additionally, the approach of using the load flow calculations from Matpower within the OpenDSS environment allows the technical assessment of different combinations of the provided voltage stability measures e.g. PQ(U) together with OLTC/LVR. These results were used to classify the methods for various low voltage distribution grids categories and to generate the ranking matrix.

Zugehörige Dokumente
Schlussbericht
(Französisch)

Au cours du projet CEVSol, les performances techniques ainsi que l’efficacité économique du contrôle de la tension dans un réseau de distribution avec une grande part d’énergie renouvelable ont été développé et étudié. Cette étude a été réalisé en analysant des réseaux de distributions existants pour extraire des modèles approximés / réduits. Cette méthodologie a été appliquée au réseau national ainsi qu’un réseau de distribution Allemand.

Le contenu du projet donne une vision et une comparaison de différentes technologies pour le contrôle de la tension, basé sur leurs avantages et inconvénients et sur la classification des méthodes techniques dans le but d’appliquer le contrôle de la tension dans différents réseaux de distribution à basse tension. La méthodologie proposée couvre un large choix de solution technique, permettant une analyse comparative claire entre les différentes solutions et les combinaisons de solutions.

Les résultats obtenus et les travaux des années précédentes basés sur ZHAW_Matpower ont été confondus avec les résultats de ce rapport, obtenus avec des environnements OpenDSS spécialement conçus à cet effet. Cela permet une comparaison technique et économique équitable entre les résultats obtenus à partir des flux de charges avec Matpower (P(U), Q(U) and PQ(U)) et les fonctions supplémentaires apportées par OpenDSS (LVR, OLTC, renforcement du réseau). De plus, l’approche consistant à utiliser les calculs de flux de charge de Matpower dans l’environement OpenDSS permet d’évaluer la viabilité technique de potentiel combinaisons de mesures de stabilité de la tension fournies comme par exemple PQ(U) avec OLTC/LVR. Ces résultats ont été utilisés pour classifier les méthodes pour différent réseaux de distribution basse tension et ainsi générer une matrice de comparaison.