ServicenavigationHauptnavigationTrailKarteikarten


Actual Project > Texts
Erstes Projekt (deaktiviert)    Vorheriges Projekt (deaktiviert)    Project navigation     Nächstes Projekt (deaktiviert)    Letztes Projekt (deaktiviert)  
Project number   3.2.5
Research unit  ALP
Project title Milchverarbeitung
Project title in English Milk processing

Texts for this project

 GermanFrenchItalianEnglish
Key words
- - -
Anzeigen
Short description
Anzeigen - -
-
Project aims
Anzeigen - -
-
Transfer and application
Anzeigen Anzeigen Anzeigen
Anzeigen
Knowlegde improvements / Publications
Anzeigen - -
-
Process / State of work
Anzeigen - -
-
Customers / Reporting
Anzeigen - -
-
Publications / Results
Anzeigen Anzeigen Anzeigen
Anzeigen

Inserted texts


CategoryText
Key words
(English)

milk, dairy products, ingredients, milk proteins, whey, bioactive components, isolation, membrane technology, application, analytical methods, physical properties, emerging technologies, organic food, minimal processing, functionality, economical aspects, nutrition, nutritional value

Short description
(German)

Die Milch- und Lebensmittelindustrie sucht vermehrt nach Möglichkeiten, Milchkomponenten als technologisch funktionelle Zutat zur Erzielung definierter Produkteigenschaften einzusetzen. Mit Hilfe der Analytik können die Merkmale der Proteine sowie ihre technologischen Eigenschaften besser verstanden werden. Der Kostendruck in der milchverarbeitenden Industrie steigt an. Hersteller von Milchprodukten sind daher immer mehr gezwungen, ein möglichst gutes Preis-Leistungsverhältnis zu erreichen, die Wertschöpfung zu steigern und innovative Produkte auf den Markt zu bringen. Wirtschaftliche Abklärungen und Möglichkeiten zur Verwertung von Nebenprodukten sind daher für die Praxis von grosser Bedeutung. Milch und Milchprodukte leisten als Grundnahrungsmittel einen wesentlichen Beitrag für eine ausgewogene und gesunde Ernährung und stellen eine natürliche Quelle funktioneller Komponenten dar, die in vielen Bereichen genutzt werden können. Neben den bekannten Nährstoffen enthalten Milch und Milchprodukte eine Reihe bioaktiver Komponenten, die ein Potential zur Förderung und Erhaltung der Gesundheit aufweisen. Um ihren Wert zu erhalten und auch deren Bewertung bei Konsumenten und Ernährungsberatung zu erhöhen, müssen diese Produkte so schonend wie möglich verarbeitet werden. Die Entwicklung, Anwendung und Optimierung von Verfahren zur Gewinnung von funktionellen Milchinhaltsstoffen sowie zur Erhaltung, Anreicherung und/oder Bildung bioaktiver Substanzen ist dabei von zentraler Bedeutung. Das technologische, physiologische und methodische Fachwissen ist für unseren Kundenkreis von wachsendem Interesse.

Project aims
(German)

1. Prozesse und Verfahren zur Gewinnung, Erhaltung, Anreicherung oder Bildung ausgewählter funktioneller Komponenten in Milch und Milchprodukten sind dokumentiert und für die Praxis geprüft.
2. Vertiefung und Verbreitung des Know-hows zur schonenden Verarbeitung von Milch und Milchprodukten. Unterstützung der Verarbeiter bei der Optimierung der Produktqualität.
3. Der Einsatz funktioneller Milchinhaltsstoffe in Lebensmitteln ist in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern geprüft. Die Praxis nutzt das Know-how für die Optimierung bestehender Produkte sowie für die Lancierung innovativer Milchprodukte.
4. Die Praxis verfügt zur Beurteilung von Applikationseigenschaften über Methoden zur Charakterisierung der physikochemischen Eigenschaften von Milchproteinen und anderen Milchinhaltsstoffen.
5. Die innovative Verwertung von Nebenprodukten trägt zu einer besseren Wertschöpfung in der Milchverarbeitung bei.
6. Praxisorientierte Versuche, Analysen zur Qualitätskontrolle und Produktentwicklungen werden als Dienstleistungen angeboten. Anfragen der Praxis werden im Projekt bearbeitet.
7. Die Früherkennung funktioneller Eigenschaften von Milchinhaltstoffen wird sichergestellt, das erarbeitete Wissen kommuniziert und von den Behörden, Medien, Verarbeitern und vom Handel genutzt.
8. Die nationale und internationale Zusammenarbeit ist im Projekt durch Kooperationen sichergestellt.

Transfer and application
(German)

Für spezifische Informationen kontaktieren Sie bitte die angegebene Person.

Transfer and application
(English)

For more detailed information please contact the person in charge of the project

Transfer and application
(French)

Pour des informations supplémentaires veuillez contacter la personne indiquée.

Transfer and application
(Italian)

Per ulteriori informazioni vogliate contattore il responsabile menzionato.

Knowlegde improvements / Publications
(German)

Das Projekt 3.3.1 "Funktionelle Inhaltsstoffe in Milch und Milchprodukten (Milchverarbeitung)" baut auf den beiden Projekten 34.2.1 und 34.2.2 des AP 00/03 auf.
Bioaktive Peptide gewinnen bei Milchprodukten zunehmend an Bedeutung und haben vielfältige physiologische Wirkungen. Auch die Wirkung der in Milch und Milchprodukten vorhandenen konjugierten Linolsäuren stossen in der Ernährungswissenschaft auf grosses Interesse. Die Erforschung und Anwendung spezifischer technologischer Eigenschaften von Milchbestandteilen sowie der Einsatz innovativer Technologien und Prozesse sind nicht nur für die Milchindustrie, sondern für den ganzen Lebensmittelsektor von grosser Bedeutung.
- Mattila-Sandholm T., Saarela M. (ed.). Functional dairy products. Woodhead Publishing Limited, Cambridge England, 2003.
- FAM - Publikationen zu technologisch funktionellen Substanzen in Milch und Milchprodukten sowie zu Molke, Molkenverwertung, FAM - Publikationen zur Membrantrenntechnologie
Tätigkeitsbericht 2002: Eine Bestimmung des relativen Molkenprotein- bzw. Kaseinanteiles von Milchpulver oder Milchproteinkonzentraten ist mit an der FAM bewerteten Methoden (CE, Labchip, SDS-PAGE) möglich.

Process / State of work
(German)

Literaturarbeit, nationaler und internationaler Erfahrungsaustausch, eigene Versuchsergebnisse und Entwicklungsarbeiten aus dem Leistungsauftrag 2000-2003 schafften eine gute Basis für die im Leistungsauftrag 2004-2007 geplante Weiterentwicklung im Bereich funktioneller Komponenten in der Milchverarbeitung.
Eine verstärkte und präventive Beeinflussung des Ernährungsverhaltens wird gesundheitspolitisch und ökonomisch betrachtet immer wichtiger. Der im Rahmen der ALP-Strategie geplante Ausbau des Fachbereichs Ernährung trägt diesem Umstand Rechnung.

Die geplanten Arbeiten im Projekt "Funktionelle Inhaltsstoffe in Milch und Milchprodukten" stützen sich damit im Wesentlichen auf folgende Hauptaktivitäten:

1. Realisierung technischer und analytischer Fortschritte:
Das Wissen im Bereich der Membrantrenntechnik zur Gewinnung von Milchproteinfraktionen (Optimieren der Reinheit, Isolierung spezieller Milchinhaltsstoffe) und der produkt- und prozessspezifischen Analytik der Milchproteinfraktionen (Weiterentwicklung der quantitativen Proteinanalytik, Aufbau der Analytik spezieller Minorkomponenten) wird ausgebaut.

2. Durchführung eigener Forschungsarbeiten:
Die Erforschung physiologischer Wirkungen einzelner Milchinhaltstoffen ist zu vertiefen. Der im vergangenen Arbeitsprogramm realisierte Kompetenzaufbau im Bereich Milchfett soll im Hinblick auf eine günstigere Beurteilung des Milchfettes weiter genutzt werden. Das Wissen zur natürlichen Anreicherung von Milchprodukten mit CLA und zur physiologischen Wirkung von CLA soll weiterhin mit eigenen Forschungsarbeiten ergänzt werden. Eine Ausdehnung der eigenen Forschungsarbeiten auf weitere interessante Milchinhaltstoffe mit physiologischer Wirkung (z.B. Calcium, bioaktive Peptide etc.) sowie die Mitarbeit in internationalen Projekten wird im Rahmen der verfügbaren Ressourcen angestrebt.

3. Praxisbezogene Umsetzung und Anwendung:
Die Förderung innovativer Produkte mit funktionellen Vorteilen wird durch themenspezifische Kooperationen mit Partnern aus der Praxis sichergestellt. Die Realisierung gemeinsamer Projekte erfolgt bedarfsgerecht im Rahmen von Praktikums-, Semester- und Diplomarbeiten sowie mittels KTI-Projekten und Dienstleistungsvereinbarungen. Die Förderung schonender Verarbeitungsverfahren und natürlicher Produkte wird durch eigene Abklärungen sowie durch eine gezielte Einflussnahme in Fachkommissionen vorangetrieben. Die praxisbezogenen Aktivitäten leisten gezielt einen Beitrag zur qualitativen Optimierung sowie zur Differenzierung schweizerischer Milchprodukte auf dem Markt. Das Projekt leistet einen Beitrag für eine gesunde und ausgewogene Ernährung der Bevölkerung.

4. Wissenstransfer & Kommunikation:
Die stufengerechte Vermittlung aktueller Informationen an das Zielpublikum des Projektes wird ausgebaut. Markt- und Trendbeobachtungen werden laufend in Form wissenschaftlicher und praxisorientierter Publikationen an die Milchverarbeitung weitergegeben. Interessierte Kreise werden in Form von Veranstaltungen oder Fachgesprächen informiert und mit praxisbezogener Forschung unterstützt.

Die Projektziele werden durch eine Kerngruppe sowie aus diversen themenspezifisch zusammengesetzten Arbeitsgruppen umgesetzt.

Customers / Reporting
(German)

Die Milchverarbeitende Industrie und die Lebensmittelindustrie sollen über Vorträge, Kolloquien und praxisbezogene Publikationen Zugang zu neuen Forschungsergebnissen des ALP erhalten. Wissenschaftlich relevante Ergebnisse werden an nationalen und internationalen Kongressen präsentiert und in Fachzeitschriften publiziert. Kontakte zu Ernährungsfachleuten (Konsumentenorganisationen, Prävention) und praxisorientierte Berichte in deren Zeitschriften tragen dazu bei, dass Konsumenten Milchprodukte als hochwertiges Nahrungsmittel schätzen. Behörden und Verwaltung (BLW, BAG, etc.) werden im Rahmen der vorgesehenen Berichterstattung über den Stand der Arbeiten informiert.

Publications / Results
(German)

Für spezifische Informationen kontaktieren Sie bitte die angegebene Person.

Publications / Results
(English)

For more detailed information please contact the person in charge of the project

Publications / Results
(French)

Pour des informations supplémentaires veuillez contacter la personne indiquée.

Publications / Results
(Italian)

Per ulteriori informazioni vogliate contattore il responsabile menzionato.