ServicenavigationHauptnavigationTrailKarteikarten
Logo für die Druckansicht

Actual Project > Texts
Erstes Projekt (deaktiviert)    Vorheriges Projekt (deaktiviert)    Project navigation     Nächstes Projekt (deaktiviert)    Letztes Projekt (deaktiviert)  
Project number   04.12.3.2
Research unit  ART (FAL)
Project title Sorten und Saatgut für den biologischen Landbau
Project title in English Varieties and seed for organic farming

Texts for this project

German French Italian English
Key words
- - -
Anzeigen
Short description
Anzeigen - -
-
Project aims
Anzeigen - -
-
Transfer and application
Anzeigen Anzeigen Anzeigen
Anzeigen
Knowlegde improvements / Publications
Anzeigen - -
-
Process / State of work
Anzeigen - -
-
Internal costs of the project
Anzeigen - -
-
Customers / Reporting
Anzeigen - -
-
Publications / Results
Anzeigen Anzeigen Anzeigen
Anzeigen

Inserted texts


Category Text
 
Key words
(English)

varieties, ecological agriculture, seed production, organic farming


Short description
(German)

Gesundes, triebkräftiges Saatgut geeigneter Sorten ist eine unentbehrliche Grundvoraussetzung für einen erfolgreichen Bio-Landbau. Züchtung, Sortenprüfung und Saatgutqualitätssicherung sind deshalb zentrale Instrumente einer gezielten Förderung des Bio-Landbaus durch landwirtschaftliche Forschungs- und Entwicklungstätigkeit. Ihre Bedeutung für den Bio-Landbau ist besonders hoch, weil der Verzicht auf chemische Hilfsstoffe die späteren Eingriffsmöglichkeiten stark einschränkt. Zudem soll im Bio-Landbau nach Möglichkeit nur Saatgut eingesetzt werden, das während mindestens einer Generation unter Bio-Bedingungen produziert worden ist. Diese Forderung soll in der EU nach dem Ablauf der in der entsprechenden Richtlinie (2092/91) gesetzten Übergangsfrist ab 2004 mit verschärften Kontrollmechanismen durchgesetzt werden. Die Schweiz wird sich diesem Schritt ohne Zweifel anschliessen. Darüber hinaus will der Bio-Landbau die Forderung nach Beachtung biologischer Anbauprinzipien schrittweise auf den gesamten Vermehrungsaufbau und schliesslich auch auf die Züchtung selbst ausdehnen. Wir wollen die Versorgung des Bio-Landbaus mit gesundem, biologisch produziertem Saatgut von geeigneten, mit akzeptierten Züchtungsmethoden entwickelten Sorten sicherstellen und ihn auch langfristig an den Fortschritten in der Pflanzenzüchtung teilhaben lassen. Deshalb unternehmen wir gezielte Forschungs- und Steuerungsanstrengungen. Diese umfassen die Selektion und die Erarbeitung von Sortenempfehlungen aufgrund von agronomischen Wertprüfungen unter Bio-Bedingungen, die Steuerung der Vermehrung geeigneter Sorten unter Bio-Bedingungen und die Qualitätssicherung des biologisch produzierten Saatgutes, besonders in Bezug auf die Saatgutgesundheit.


Project aims
(German)

- Selektion und Empfehlung geeigneter Sorten von Futterpflanzen für den Bio-Landbau
- Förderung der Versorgung des Bio-Landbaues mit biologisch produziertem Saatgut von Klee- und Gras-Sorten in anerkannten Futterbaumischungen
- Empfehlung von Sorten wichtiger Ackerkulturen (Weizen, Gerste, Kartoffeln, Körnerleguminosen), die sich durch eine besondere Eignung für den Bio-Landbau auszeichnen
- Sicherung der Saatgutgesundheit in der biologischen Saatgutproduktion wichtiger Ackerkulturen


Transfer and application
(German)

Für spezifische Informationen kontaktieren Sie bitte die angegebene Person.


Transfer and application
(French)

Pour des informations supplémentaires veuillez contacter la personne indiquée.


Transfer and application
(Italian)

Per ulteriori informazioni vogliate contattore il responsabile menzionato.


Transfer and application
(English)

For more detailed information please contact the person in charge of the project


Knowlegde improvements / Publications
(German)

  • Wyss E., Lammerts van Bueren E., Hulscher M. und Haring M., 2001. Techniken der Pflanzenzüchtung. Eine Einschätzung für die ökologische Pflanzenzüchtung. FiBL Dossier Nr. 2, Forschungsinstitut für biologischen Landbau, Frick, 23 S.
  • Anonym, 1991. Council Regulation (EEC) No 2092/91 of 24 June 1991 on organic production of agricultural products and indications referring thereto on agricultural products and foodstuffs. http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=CELEX:31991R2092:EN:HTML 89 S.
  • Menzi M. und Anders A., 2003. Getreide-Sortenversuche unter Bedingungen des biologischen Landbaus. Schriftenreihe der FAL 45, 24-29.


Process / State of work
(German)

Futterpflanzenzüchtung und -sortenprüfung: Letzte Selektionsstufe (Nachkommenschaftsprüfung, Leistungsprüfung von Zuchtstämmen) sowie offizielle Sortenprüfung teilweise unter Bio-Bedingungen.Sortenprüfung von Ackerkulturen: Betrieb eines Versuchsnetzes auf Bio-Betrieben zur Erstellung einer nationalen Sortenliste von Winterweizen für den Bio-Landbau. Sortenversuche von Gerste und Kartoffeln unter Bio-Bedingungen zur Erarbeitung von Sortenempfehlungen für den Bio-Landbau.Versorgung mit Bio-Saatgut von Futterpflanzen: Erarbeitung und Durchsetzung von Kriterien für die Anerkennung von Futterpflanzen-Saatgutmischungen als biologisch produzierte Standardmischungen. Unterstützung der Vermehrungsorganisationen, insbesondere des Vertragspartners (DSP) der FAL bei der Planung und Realisation der biologischen Saatgutproduktion der von der FAL gezüchteten Sorten von Futterpflanzen.Saatgutqualitätssicherung: Durchführung von Gesundheitstests an Getreide-Saatgutproben für den biologischen Landbau. Abklärung der Notwendigkeit einer Saatgutbehandlung zur Bekämpfung der samenbürtigen Krankheiten.


Internal costs of the project
(German)


Customers / Reporting
(German)

Landwirtschaftliche Praxis und Beratung, BioSuisse, Vermehrungsorganisationen und Samenhandel, BLW, NGO's


Publications / Results
(German)

Für spezifische Informationen kontaktieren Sie bitte die angegebene Person.


Publications / Results
(French)

Pour des informations supplémentaires veuillez contacter la personne indiquée.


Publications / Results
(Italian)

Per ulteriori informazioni vogliate contattore il responsabile menzionato.


Publications / Results
(English)

For more detailed information please contact the person in charge of the project