ServicenavigationHauptnavigationTrailKarteikarten
Logo für die Druckansicht

Actual Project > Texts
Erstes Projekt (deaktiviert)    Vorheriges Projekt (deaktiviert)    Project navigation     Nächstes Projekt (deaktiviert)    Letztes Projekt (deaktiviert)  
Project number   04.23.04.01
Research unit  ACW (FAW)
Project title Extension Gemüsebau
Project title in English Extension service for vegetable production

Texts for this project

German French Italian English
Key words
- - -
Anzeigen
Short description
Anzeigen - -
-
Project aims
Anzeigen - -
-
Transfer and application
Anzeigen Anzeigen Anzeigen
Anzeigen
Knowlegde improvements / Publications
Anzeigen - -
-
Process / State of work
Anzeigen - -
-
Internal costs of the project
Anzeigen - -
-
Customers / Reporting
Anzeigen - -
-
Publications / Results
Anzeigen Anzeigen Anzeigen
Anzeigen

Inserted texts


Category Text
 
Key words
(English)

vegetable production, extension service, crop protection, supervised control, crop adapted spraying, variety trials, fertilization


Short description
(German)

Probleme in der Gemüseproduktion treten oft kurzfristig auf. Die Arbeitsprogramme der Forschungsanstalten sind aber auf vier Jahre ausgelegt. Damit waren in der Vergangenheit die vorhandenen Ressourcen systemimmanent zum grössten Teil verplant und eine rasche Reaktion auf zusätzliche dringende und wichtige Praxisfragen war oft schwierig. Eine kurzfristige und flexible Bearbeitung aktueller Fragen ist aber für die Praxis wichtig, will sie auf dem neuesten Stand von Produktion, Lagerung und Verarbeitung und somit international konkurrenzfähig sein. Kurzfristige, wichtige Kundenbedürfnisse konnten mit zunehmender Ressourcenknappheit an der FAW immer weniger befriedigt werden, oder aber es wurden Ressourcen aus laufenden Projekten abgezogen, um flexibel zu reagieren. Dies beeinträchtigte das Projektmanagement und den Erfolg der geschwächten Projekte.
Damit die FAW flexibler auf Kundenbedürfnisse eingehen kann, wurde ein FAW-Extensionservice gebildet, d.h. ein praxisorientiertes Versuchs- und Beratungswesen, das Probleme rasch aufgreift und innert nützlicher Frist Lösungen findet. Die Bearbeitungstiefe ist auf umsetzbare, praxistaugliche Lösungen ausgerichtet. In den verschiedenen Produzentenkreisen und schweizerischen Anbauregionen sind jeweils eine Vielzahl von unterschiedlich wichtigen Fragen und Problemen vorhanden, die nicht alle gleichzeitig von der FAW bearbeitet werden können. Für den gezielten Einsatz der vorhandenen Ressourcen müssen die Anliegen gesammelt und von der Branche bezüglich Wichtigkeit und Dringlichkeit priorisiert werden. Die FAW bearbeitet das daraus resultierende Extension-Projektportfolio im Rahmen ihrer verfügbaren Ressourcen. Branche und FAW überprüfen jährlich die Zielerreichung und bestimmen, ob eine Fragestellung abgeschlossen ist, weiter bearbeitet oder vertieft werden soll.


Project aims
(German)

Mit ihrem Extension-Programm will die FAW den jeweils aktuellsten und dringendsten Kundenbedürfnissen bezüglich Problemlösungen und Beratung für den Anbau von Gemüsekulturen gerecht werden. Dazu erarbeitet die Extension für die von der Gemüsebaubranche priorisierten Projekte im Rahmen der verfügbaren Ressourcen praxistaugliche, ökonomisch interessante und ökologisch verträgliche Lösungen. Der Wissenstransfer erfolgt über geeignete Kanäle wie Publikationen in den entsprechenden Zeitschriften, Internet, Praxis-Beratung und/oder Fachtagungen. Die Branche - repräsentiert und selbstorganisiert im "Forum Forschung Gemüse" - und die FAW überprüfen jährlich gemeinsam die Zielerreichung und bestimmen auf dem Hintergrund des gesamten Portfolios der FAW und der RAC, ob eine Fragestellung abgeschlossen ist, weiter bearbeitet oder neu aufgegriffen werden soll.
Innerhalb der FAW befruchten sich die Bearbeitung gesetzlicher Aufgaben, die Extension und die Forschung gegenseitig. Die Qualität der Bearbeitung gesetzlicher Aufgaben wird gefördert durch die enge Zusammenarbeit mit den Generalisten der Extension und den Spezialisten der Forschung.


Transfer and application
(German)

Für spezifische Informationen kontaktieren Sie bitte die angegebene Person.


Transfer and application
(French)

Pour des informations supplémentaires veuillez contacter la personne indiquée.


Transfer and application
(Italian)

Per ulteriori informazioni vogliate contattore il responsabile menzionato.


Transfer and application
(English)

For more detailed information please contact the person in charge of the project


Knowlegde improvements / Publications
(German)

In den USA betreiben diverse Universitäten mit landwirtschaftlichen Fakultäten Extension Services. Diese Services stehen an der Schnittstelle zwischen Forschung und Beratung. Sie sorgen für eine rasche Umsetzung erarbeiteter Erkenntnisse in der landwirtschaftlichen Praxis. Diese Modelle bewähren sich seit langem, sie werden vom US Department of Agriculture USDA und auch von den Produzentenorganisationen und US-Bundesstaaten aktiv gefördert und unterstützt und geniessen in der landwirtschaftlichen Praxis hohes Ansehen. Der Extensionprozess der FAW ist beschrieben in: Gut D., Hilber U., 2002: Ihre Meinung ist gefragt! Arbeitsprogramm 2004 bis 2007 der FAW. Schweiz. Z. Obst-Weinbau 138, 360-363.


Process / State of work
(German)

Die Gemüsebranche bestimmt ihre dringenden und wichtigen Bedürfnisse und bringt diese vorpriorisiert jedes Jahr bis im November in die FAW ein. Die FAW erarbeitet darauf basierend mit der RAC und anderen Partnern (FiBL etc.) abgestimmte Projektskizzen mit Zielen, angestrebtem messbarem Output (Indikatoren und Standards) und Arbeitsvorgang. Wo keine Versuche nötig sind und der Aufwand vertretbar ist, werden Anliegen möglichst rasch direkt beantwortet. Falls die Frage nicht von der Extension zu lösen ist, werden die Möglichkeiten der Forschung geprüft. Diplom- und Semesterarbeiten und Praktikas werden bei der Ausarbeitung der Projekte mit berücksichtigt.
Mit der verbindlichen Priorisierung der Projektskizzen (i.d.R. im Januar) vereinbart die Branche anschliessend mit der FAW im Rahmen der verfügbaren Ressourcen das Arbeitsprogramm für die Extension in der folgenden Saison. Die hoch priorisierten Projekte werden gemäss Planung und vereinbarten Indikatoren und Standards realisiert. Dabei wird auf ein optimales Verhältnis zwischen Input/Output geachtet. Die Bearbeitungstiefe soll den unmittelbaren Kundenbedürfnissen entsprechen, die gewonnenen neuen Erkenntnisse sollen direkt umsetzbar sein.
Die erarbeiteten Resultate werden an Tagungen präsentiert, in praxisorientierten Zeitschriften publiziert oder im Internet zugänglich gemacht und/oder in Beratungsinstrumente umgesetzt (direkt oder über andere geeignete Kanäle). Alljährlich werden die Projektleistungen zusammen mit der Branche evaluiert. Darauf basierend wird entschieden, ob eine Fragestellung abzuschliessen ist, weiter bearbeitet oder vertieft werden soll.
Im Jahr 2004 werden im Gemüsebau gemäss erfolgter Priorisierung mit der Branche 6 Projekte aus dem Bereich Pflanzenschutz für Freilandgemüse, 3 Projekte aus dem Bereich Anbau, Sorten und Pflanzenernährung sowie ein Projekt zur Erstellung von Beratungsunterlagen realisiert.


Internal costs of the project
(German)

Gemäss interner Budgetierung


Customers / Reporting
(German)

Landwirtschaftliche Produzenten
Behörde und Verwaltung der öffentlichen Hand
Konsumenten/Bevölkerung
Als Leistungsbesteller tritt die Gemüsebaubranche, vertreten durch das Forum Forschung Gemüse auf.


Publications / Results
(German)

Für spezifische Informationen kontaktieren Sie bitte die angegebene Person.


Publications / Results
(French)

Pour des informations supplémentaires veuillez contacter la personne indiquée.


Publications / Results
(Italian)

Per ulteriori informazioni vogliate contattore il responsabile menzionato.


Publications / Results
(English)

For more detailed information please contact the person in charge of the project